Details

Der Controller PFC200 begeistert durch seine hohe Ausführungsgeschwindigkeit und große Schnittstellenvielfalt. Für ein flexibles Anbinden an Feldbusse sowie externe Ein- und Ausgabegeräte sorgen die Protokolle CANopen, PROFIBUS DP, Modbus-TCP/ -UPD/-RTU.

Durch die zusätzlichen Varianten mit integriertem Mobilfunkmodem oder für den erweiterten Temperaturbereich (XTR) bieten sich noch vielseitigere Einsatzbereiche. Eine sichere Verbindung wird durch SSL/TLS, SSH, VPN und eine Firewall gewährleistet.

Für genügend Speicherplatz sorgen der interne Flash-Speicher sowie das integrierte Interface für SD-/SDHC-Karten. Zudem ist ein 128 kB großer remanenter Speicherbereich verfügbar.

Zusätzlich zu dem etablierten Standard CODESYS-2-Laufzeitsystem enthält der PFC200 das auf CODESYS 3 basierende Laufzeitsystem e!RUNTIME. Im Zusammenspiel mit e!COCKPIT und dem echtzeitfähigen Linux®-Betriebssystem ergeben sich neue zeitgemäße Möglichkeiten in der Erstellung von Programmen und Visualisierungen.

Produktbeschreibung

Produktname
PFC200 750-820X
Produktbezeichnung der Soft-SPS
CODESYS oder e!COCKPIT Runtime
Einsatzschwerpunkte
universell

Rechner-Plattform für die Soft-SPS

Eingesetzte Prozessoren / Taktrate
Cortex A8 600 MHz
Minimale Arbeitsspeichergröße
256
Entwicklungs- und Laufzeitumgebung auf einem System
Entwicklungs- und Laufzeitumgebung trennbar
Betriebssysteme für Entwicklungsversion
Windows
Betriebssysteme für Laufzeitversion
Linux 3.6 RT

Entwicklungsumgebung

Steuerungsbefehlsvorrat entspricht welcher SPS?
IEC 61131-3
Programmiersprache AWL
Programmiersprache FBS
Programmiersprache KOP

Programmiersprachen nach IEC 61131-3

Programmiersprache AWL (IL)
Base Level
Programmiersprache FBS (FBD)
CoDeSys V2.3
Programmiersprache KOP (LD)
CoDeSys V2.3
Programmiersprache ST
Base Level
Programmiersprache AS (SFC)
CoDeSys V2.3
Datenflusssprache CFC (Continus Function Chart)
Befehlserweiterungen
Kommunikationsbausteine, Regler
Querübersetzung zu welchen Sprachen möglich
ST->AWL<-> FBS<->KOP<->AS<->CFC
Import externer SPS-Programme
aus CODESYS
Maximale Anzahl Eingänge (digital)
512
Maximale Anzahl Eingänge (analog)
128
Maximale Anzahl Ausgänge (digital)
512
Maximale Anzahl Ausgänge (analog)
128
Debuggerausstattung
Trigger, Breakpoint, Single-Step, Trace, Powerflow, Forcing, Watch
Simulationswerkzeuge integriert

Laufzeitumgebung

Auf welches Zielsystem portierbar
Linux 3.6 RT
Mechanismen für Echtzeitfähigkeit (Zykluszeit<15ms)
RT preempt. Patch
Skalierbare Reaktionszeiten
Skalierbare Abarbeitungszeiten
Steuerungsprogramm wird compiliert
Steuerungsprogramm wird interpretiert
Abarbeitung des Steuerungsprogramms erfolgt zyklisch
Abarbeitung des Steuerungsprogramms erfolgt zeitgesteuert
Abarbeitung des Steuerungsprogramms erfolgt ereignisgesteuert
Automatischer Neustart
ja, einstellbar
Datenaustausch mit verteilten Soft-SPS-Systemen möglich
Erweiterbare Laufzeitfunktionen über Standardschnittstellen
TCP/IP
Online-Programmänderungen im Laufzeitsystem
Online-Parametrierung im Laufzeitsystem
Laufzeitsystem über DFÜ programmierbar
Laufzeitsystem über DFÜ parametrierbar

Hardware-Schnittstellen

Schnittstellen: RS232
2
Schnittstellen: RS422
1
Schnittstellen: RS485
2
Schnittstellen: Ethernet
2
Schnittstellen: weitere
2xUSB, DVI, Sub D

Prozessankopplung

AS-Interface
CANopen
DeviceNet
Interbus
Modbus
Profibus-DP
Andere Feldbusse
Ethernet TCP/IP
Automatisches Einlesen der Bustopologie
Vorhandene Software-Schnittstellen
TCP/IP

Zusatzmodule

Integrierte Visualisierungsbausteine
Datenbankanbindung
Messtechnikbausteine
Schnelle Zähler
64
Zählerbereich
32-Bit

Sicherheitsregelungen und Besonderheiten

Anzeige des Systemverhaltens
konfigurierbare LED
Verhalten bei Systemstörungen
konfigurierbar
Watchdog-Timer
Temperatur- / Spannungsüberwachung der Laufzeit-CPU
Überwachung der Durchlaufzeit für SPS-Task + Abläufe
Hintergrundüberwachung der Software
Wann ist erneuter Programmdownload erforderlich
bei Programmänderung
Zyklische E/A-Prüfung
Peripheriüberwachung
Sicherung von (remanenten) Variablen über gepufferte Speicher oder Festplatte
NVRAM
Speicherung der letzten Zustände bei Spannungsausfall
System bleibt lauffähig bei defekter Festplatte

Firma

Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KG

Firmenportrait