Details

Die SINUMERIK 840D ist ein digitales CNC-System (Antriebsreihe SIMODRIVE 611 digital) für komplexe Aufgaben.
Höchste Performance und Flexibilität vor allem für komplexe vielachsige Anlagen.
Durchgängige Offenheit von der Bedienung bis in den NC-Kern.
Integrierte zertifizierte Sicherheitsfunktionen für Mensch und Maschine: SINUMERIK Safety Integrated.
Bewährte Bedien- und Programmiersoftware wie ManualTurn, ShopMill oder ShopTurn und Motion-Control-Information-System-Produkte (MCIS-Produkte).

Produktbeschreibung

Produktname
SINUMERIK 840D
Produkteinführung
1994
Produktkategorie
Integrierte Hardware
Bevorzugte Einsatzgebiete
Bearbeitungszentrum, Werkzeugmaschinen, Fräsmaschinen, Schleifmaschinen, Handling- bzw. Robotersystemanbieter, Fertigungsstraßen, Drehmaschinen, Bohrmaschinen

CNC-Typ

Modulare CNC-Steuerung
Kompakte CNC-Steuerung
Kompakte CNC-Steuerung auf PC-Basis mit integrierter Bedienung/Anzeige
CNC-Steuerung auf PC-Basis mit separater Bedienung/Anzeige
CNC auf PC-Einsteckkarte: Slot-CNC
Embedded-CNC
Integrierte SPS

Rechnerbasis

Mikrocontroller / -prozessor-Typ
Pentium
Minimaler Arbeitsspeicher
32 Mbyte
Minimaler Festplattenspeicher
12 Gbyte f.Anwendungen u.Daten
Betriebssystem für die Bedienoberfläche
Windows XP

Eigenschaften der CNC-Steuerung

Maximale Anzahl CNC-Kanäle
10
CNC-Steuerung für maximal wieviele NC-Achsen
31
davon gleichzeitig je Kanal interpolierend
12
Interpolationsmöglichkeiten
Linear, Kreis, Schraubenlinie, NURBS, Spline(A-,B-,C-Splins), Evolvente, Kurventabellen, elektronisches Getriebe
Größe des Anwenderspeichers für CNC
6
Typ des Anwenderspeichers für CNC
SRAM/DRAM/Festplatte
Achsgeschwindigkeit
300
kleinste Messauflösung
0.001
Sollwertausgabe analog
Sollwertausgabe digital
Maximale Anzahl verwaltbarer Werkzeuge
600

Spezielle Eigenschaften der CNC-Steuerung

Vorausschauende Geschwindigkeitsführung
Ruckbegrenzung
Geschwindigkeits- und Beschleunigungsvorsteuerung
Kompensation von mechanischen und Temperaturfehlern
Achs-Transformationen
beliebige Kinematiken
Regelparameter während der Bearbeitung optimieren
Einbindung kundenspezifischer Spezialfunktionen
Ja, über Compile Zyklen in C++

Eigenschaften der integrierten SPS-Steuerung

Rechenzeit für 1000 SPS-Anweisungen
0.03
Größe des Anwenderspeichers für SPS
0.75
Programmiersprachen für die SPS
SIMATIC STEP 7 (KOP, FUP, AWL)

Schnittstellen und E/As

Serielle Schnittstellen
2 x RS232/ 2/(4) x USB 2.0 / 2 x USB 1.1
IrDA-Schnittstelle
Max. Anzahl Eingänge digital (falls fix)
4096
Max. Anzahl Ausgänge digital (falls fix)
4096
Zähleingänge
512
Spezielle Eingänge
4 schnelle digitale E/As 2

Bedien- und Programmieroberfläche

Integriertes Display
Displaybreite
310.483
Displayhöhe
310.355
Display-Diagonale
7,5 ,10,4 ,12 ,15
Teile grafisch interaktiv am Bildschirm konstruieren
Übernahme von CAD-Geometriedaten
Ja, mit CAD-Reader
Teil im Volumenmodell simulieren
Anzeige von Kommentaren zu G- oder M-Codes
3D-Bearbeitungssimulation für Drehen und Fräsen auch auf schiefer Ebene
Bedienerführung durch die Werkzeug- und Werkstückeinrichtung
Möglichkeit zur selbst gestalteten Bedien-Oberfläche

Netzwerk- und Feldbuskommunikation

Integrierter OPC-Server
Ethernetanschluss
andere Kommunikationsmedien
Modem/ PCMCIA/ PCI-Slots
CANopen
DeviceNet
Interbus
Profibus-DP
Sercos
andere Feldbusse
MPI

Internet- / Intranetanbindung

Integrierter Webserver
Internet für Ferndiagnose und Fernwirken
Ferndiagnose mit RCS & ePS Condition Monitoring und Diagnostic Services

Firma

Siemens AG