AZM 400

K.A. Schmersal GmbH & Co. KG

Details

• Bistabiles, motorgetriebenes System
• Zuhaltekraft 10.000 N
• Entsperren gegen Querkraft bis 300 N möglich
• PL e / Kat. 4 / SIL 3 für Verriegelungs- und Zuhaltefunktion
• Zweikanalige Ansteuerung der Zuhaltefunktion
• Betrieb an P/P- und P/N-schaltenden Ausgängen
• Großes Betätigerspiel
• Individuell codierte Varianten mit Codierstufe hoch gemäß ISO 14119
• Zuhaltungsüberwachung
• Bis zu 2 Diagnoseausgänge
• Manuelle Hilfsentriegelung oder Fluchtentriegelung
• Optional: Elektrische Hilfsentriegelung mit Hilfsspannung
• Optional: Bowdenzugentriegelung
• Optionales Zubehör: Sperrzange

Produktbeschreibung

Produktname
AZM 400
Produkteinführung
2015
Art der Schutztür bzw. der trennenden beweglichen Schutzeinrichtung
Drehtür, Schiebetür, Klappe
Erreichbare Sicherheitsanforderungen (zusammen mit Auswerteeinheit bzw. Sicherheits-SPS)
PL e nach ISO 13849-1, SIL 3 nach IEC 61508 für Verriegelungs- und Zuhaltefunktion
Gehäuseschutzart (IP xx)
IP66; IP67;
Baumusterprüfungen und Zulassungen
TÜV, CE, UL, CSA

Sicherheitsfunktion durch:

Elektromechanischer Sicherheitsschalter mit integriertem Betätiger
Elektromechanischer Sicherheitsschalter mit getrenntem Betätiger
Sicherheits-Scharnierschalter
Berührungslos wirkender Sicherheitsschalter: Sensor und Auswertung in einem Gehäuse
Berührungslos wirkender Sicherheitsschalter: Sensor und Auswertung getrennt in separaten Gehäusen
Codierte Magnetschalter
Codierte Signale zu einem Transponder
Zusätzliches Schlüsseltransfer-System
Fluchtentriegelung
Optional

Verriegelung mit Sicherheitszuhaltung

Hilfsentsperrung
Zuhaltung mit Not-Entsperrung
Zuhaltung mit Fehlschließsicherung
Zuhaltung wird von Hand in Sperrstellung gebracht und entsperrt
Zuhaltung wird durch Federkraft in Sperrstellung gehalten und elektromagnetisch entsperrt
Zuhaltung wird elektromagnetisch in Sperrstellung gehalten und durch Federkraft entsperrt
Magnetbetriebsspannung für die Zuhaltung: 24V, 110V, 230 V
24V
Integrierte Zuhaltungsüberwachung

Anschlüsse

Eingang: Magnetansteuerung durch die Sicherheits-SPS bzw. Auswerteeinheit
Anschluss an ein Sicherheitsrelais
Anschluss an eine Auswerteeinheit
Steckverbindervarianten
M12, 8-polig oder M12, 8-polig + M12, 5-polig

Schaltelemente

Anzahl Schließer-Kontakte
2 PNP Sicherheits-, 1 bzw. 2 PNP Diagnoseausgänge

Betriebszustände

Zustandsanzeigen über LED
grün: Stromversorgung, rot: Fehler, gelb: Gerätestatus
Integrierte Selbstüberwachungsfunktionen
Selbstüberwachung auf Querschluss, Fremdspannung etc.
Reaktion auf Fehlererkennung
Meldesignal an die SPS (Diagnoseausgang), Sicherheitsausgänge werden je nach Gefährdung unverzögert oder verzögert abgeschaltet

Mitgelieferte bzw. mögliche Auswerteeinheit

Produktname der Auswerteeinheit
SRB, PROTECT SELECT, PROTECT PSC, PSC1
Wie viele Verriegelungen sind anschließbar
1
Schaltzustand jedes angeschlossenen Schalters/Sensors kann erkannt werden
Eingang für externen Stillstandmelder
Kontrollausgang vorhanden
Not-Aus-Taster wird mitüberwacht
Diagnosemöglichkeiten für auftretende Fehler
Warnmeldungen vor Abschaltung

Montagebesonderheiten

Horizontaler / vertikaler Versatz des Betätigers beim Einbau
± 4 mm um die Achse des Sperrbolzens
Betätiger in verschiedenen Ausführungen
Nur eine Betätigerausführung notwendig
Montage für rechts- und für linksangeschlagene Türen
Keine unterschiedliche Gerätevarianten notwendig
Video
https://www.youtube.com/watch?v=u6MP64Qsklg

Firma

K.A. Schmersal GmbH & Co. KG