Details

Die XM-Steuerungsplattform steht für unterschiedliche Motion-Logic-Anwendungen zur Verfügung.
Die lokale Anschaltung der Module der E/A-Familie S20 erweitert die Steuerung flexibel zur
hochperformanten Prozessanbindung. Die Anbindung von dezentralen E/A, Antrieben und weiterer Systemperipherie erfolgt
als Standard über Sercos. Optionale Extension-Module erweitern die Integrationsmöglichkeiten. Das servicefreundliche
Design reduziert einfach die Kosten für Montage und Inbetriebnahme.

Highlights:
• CPU: Intel ATOM E660 1300 MHz
• On-Board Sercos Master mit 250 μs Zykluszeit
• Gigabit-Ethernet, USB-Host und -Device, SD-Karten-Slot, Diagnose-LED
• Modulare Erweiterungsmöglichkeiten mit Extension- und E/A-Modulen
• Ideal für zentrale und dezentrale Steuerungstopologien

SPS-Beschreibung

Produktname
XM22
Einsatzschwerpunkte
Maschinenbau, Fertigungsautomatisierung, Montageanlagen, allg. Automatsierung
Produktkategorie
Kompaktsteuerung
Produkteinführung
2014
Breite
100 mm
Höhe
126,3 mm
Tiefe
74,1 mm
Bauweise
kompakt/modular erweiterbar
Modulare Ausbaumöglichkeit auf max. E/As
S20 Module (max. 63)
Prozessor
Intel Atom E660
Programmspeicher-Typ
Flash, SD-Karte
Speicher-Kapazität
1 GB
Datenspeicher (Bit/Wort-Merker)
max. 36 MB
Max. Programmlänge
max. 36 MB
Zykluszeit (1000 Bit-Anweisungen) in µs
13 µs
Zykluszeit (1000 Wortanweisungen) in µs
5 µs
Betriebsspannung DC
24
Betriebstemperaturbereich von
-25 °C
Betriebstemperaturbereich bis
+60 °C
Zulassungen
CE; UL-USA; CSA; Det Norske Veritas (DNV); American Bureau of Shipping (ABS); Bureau Veritas (BV); Registro Italiano Navate (RINA); Lloyd's Register (LR); Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH);

Ein- / Ausgabe

Schnellste E/A-Durchschaltzeit (in µs)
250 µs
Anzahl zentraler Eingänge (digital) von
0
Anzahl zentraler Eingänge (digital) bis
512
Anzahl zentraler Ausgänge (digital) von
0
Anzahl zentraler Ausgänge (digital) bis
512
Ausgangsspannung
19,2
Ausgangsstrom
30
Relais, Transistor, Triac
Relais / Transisto
Galvanische Trennung der Ausgänge
Kurzschlussfeste Ausgänge
Anzahl zentraler Eingänge (analog) von
0
Anzahl zentraler Eingänge (analog) bis
16
Anzahl zentraler Ausgänge (analog) von
0
Anzahl zentraler Ausgänge (analog) bis
16
Auflösung Eingänge
16 Bit
Eingangssignale für analoge Eingänge
0-10V, ±10V, 0-20mA, 4-20mA, PT, Ni, Cu, KTY
Ausgangssignale für analoge Ausgänge
0-20mA, 4-20mA, 0-10V

Verarbeitung

Steuerungsbefehlsvorrat
IEC 61131-3 3rd Edition
Interrupt-Verarbeitung
Merker: speicherabhängig variabel
Merker: fix / Anzahl
128 kB
Zähler-Anzahl (SW)
IEC 61131-3 Zähler, Anzahl speicherabhängig
Zählerbereich
32-Bit
Zeitbereich
32 Bit
Zeitstufen
0,1 s
Echtzeituhr
Alarmverarbeitung

Zusatzmodule

PID-Regelung
ja, als Funktionsbaustein
Anzahl Regelkreise
speicherabhängig
Positionierung
integriert

Programmiersprachen nach IEC 61131-3

Programmiersprache AWL (IL)
Base Level
Programmiersprache FBS (FBD)
Base Level
Programmiersprache KOP (LD)
Base Level
Programmiersprache ST
Base Level
Ablaufsprache AS (SFC)
Base Level
Spracherweiterungen bzw. andere Hochsprachen
CFC (Continus Function Chart)
Programmiergerät
PC
Programmierplattform
Windows XP, Windows 7, Windows 8
Programmiersoftware
IndraWorks
Art der Programmdokumentation
Ausdruck, Belegliste, Querverweisliste

Testmöglichkeiten

Breakpoint
Einzelschritt
Forcen

Diagnosefunktionen

E/A-Überwachung
Kurzschlussprüfung Ausgang
Drahtbruchprüfung Ausgang
Ferndiagnose
Programmfehler-Meldung
Logbuch, Laufzeit

Kommunikation

Schnittstellen: Ethernet
3
Schnittstellen: weitere
ja, über Extension-Module und E/A-Module
OPC-UA
OPC-Schnittstelle
OPC UA Client/Server

integrierte Bus-Anschlüsse:

CANopen
DeviceNet
Modbus
Profibus-DP
Industrial Ethernet
EtherCAT; EtherNet/IP; Profinet; Sercos-III;
Internetanbindung
IX. Preis des Grundgeräts
anfragen

Firma

Bosch Rexroth AG