POSIDYN® SDS 5000

Stöber Antriebstechnik GmbH & Co. KG

Details

Ein besonderes Highlight ist das mit dem POSIDYN® SDS 5000 erstmalig vorgestellte Fernwartungskonzept. Dieses Konzept löst eine Reihe von Anforderungen, die in den meisten am Markt verfügbaren Lösungen völlig unberücksichtigt bleiben. Beim POSIDYN® SDS 5000 sind z. B. unbeabsichtigte oder unbefugte Änderungen ausgeschlossen. Durch ein organisatorisch und technisch klar definiertes Ablaufkonzept wird die saubere Zuordnung von Verantwortlichkeiten sichergestellt.
Der selbstkonfigurierende Integrated Bus (IGB) gehört zur Grundausstattung des Servoumrichters POSIDYN® SDS 5000. Mit dieser Technologie lassen sich vielfältigste Kommunikations- und Funktionskonzepte zwischen mehreren Servoumrichtern und Schnittstellen in Echtzeit kontrollieren. Jeder im IGB-Netzwerk befindliche POSIDYN® SDS 5000 sendet auf dem IGB-Motionbus zyklisch Daten und kann wiederum selbst auf die Daten im Netz zugreifen. Zur Kommunikation mit einer übergeordneten Steuerung kann optional ein Feldbus (z. B. PROFIBUS, CAN, EtherCAT) eingesetzt werden.

Produktbeschreibung

Produktname
POSIDYN® SDS 5000
Anwendungsschwerpunkt
Handling- und Montagesysteme, Verpackungsmaschinen, Werkzeugmaschinen
Hauptantriebsart
Positionierung

Allgemeine Antriebeigenschaften

Antriebstyp
intelligenter Servoregler
Kompakte Antriebseinheit
Modulare Antriebseinheit
Integrierte SPS
Eingesetzte Motortypen
Synchronmotor, Optimierter Servomotor
Leistungsbereich Servosystem von
0.75
Leistungsbereich Servosystem bis
45
Betriebsspannung Servosystem von
230
Betriebsspannung Servosystem bis
480
Drehzahlbereich Servosystem bis
6.000
Drehmomentbereich Servosystem von
0.43
Drehmomentbereich Servosystem bis
84
Schutzart Servosystem
IP20

Intelligente Eigenschaften

PID-Regler
Rampengenerator

Grundlegende Technologiefunktionen

Elektronisches Getriebe
Elektronische Kurvenscheibe
Anzahl hinterlegbarer Kurvenscheiben für eine Achse
4
Gleichlauf
Hubwerk
Positionierung
Registerregelung
andere grundlegende Technologiefunktionen
Synchronizer, rotierendes Messer, 2-Zug

Spezielle Technologiefunktionen

Abfüllanlage
Elektronische Nockenwelle
Anzahl Schaltpunkte der Nockenwelle
4
Fliegende Säge
Konturfahren
Materialzufuhr
Palettierer
Schweißbalken
Sicherheitsfunktionen
Sicher abgeschaltetes Moment nach DIN EN954-1, Kat. 3

IEC 61131-3 Programmiersprachen

Programmiersprache AWL
Programmiersprache FBS
Programmiersprache KOP
Programmiersprache AS (SFC)
Programmiersprache ST
Andere Programmiersprachen z.B. ANSI-C usw.
PLCopen konform, CFC

Prozessankopplung

RS232
RS422
RS485
LWL
Schnittstellen: weitere
Ethernet

Vorbereitete Ethernet bzw. Feldbus-Ankopplungen

Industrial Ethernet
EtherCAT, Profinet
AS-Interface
CANopen
DeviceNet
Interbus
Modbus
Profibus-DP
Sercos
Firmenspezifischer Systembus
IGB

Firma

Stöber Antriebstechnik GmbH & Co. KG