Details

Die aus den SPEED7-CPUs der 300S-Serie bekannten Features wurden auch in die SLIO-CPUs eingebaut. So findet sich das von den SPEED7-CPUs der 300er Familie bekannte Speichermanagement mit flexibler Speicheranpassung über die MemoryConfigurationCard (MCC) auch in den SLIO-CPUs wieder, wurde aber ergänzt. Die VSC (VIPASetCard) erlaubt es nun, aus fünf Hardwarevarianten insgesamt 55 CPU-Varianten zu generieren. Schon im Grundausbau ohne die optionale VSC bieten beide Hardwarevarianten bereits so viel Arbeitsspeicher, dass viele der gängigen Anwendungen sofort ablaufen können. In beiden Basis-CPUs können mit Hilfe der VSC sowohl der Speicher erweitert werden als auch die PROFIBUS-Kommunikation aktiviert werden. Dazu muss zur gewählten Hardwarevariante lediglich die SD-Karte in die CPU gesteckt.

SPS-Beschreibung

Produktname
SLIO 019PN
Einsatzschwerpunkte
Maschinenbau; Fertigungsautomatisierung; Anlagenbau; Verfahrenstechnik; Fahrzeugautomatisierung; Gebäudeautomation; Wasserwirtschaft;
Produktkategorie
Modularsystem
Produkteinführung
2020
Breite
131,5 mm
Höhe
109 mm
Tiefe
83 mm
Bauweise
kompakt/modular erweiterbar
Modulare Ausbaumöglichkeit auf max. E/As
max. 64 Module zentral (2048 Byte)
Prozessor
SPEED7 VIPA-ASIC
Programmspeicher-Typ
EEPROM; RAM gepuffert
Speicher-Kapazität
512 KB
Datenspeicher (Bit/Wort-Merker)
8192
Max. Programmlänge
4096
Zykluszeit (1000 Bit-Anweisungen) in µs
20 µs
Zykluszeit (1000 Wortanweisungen) in µs
20 µs
Betriebsspannung DC
24V
Betriebstemperaturbereich von
0 °C
Betriebstemperaturbereich bis
60 °C
Zulassungen
CE; UL-USA; UL-CDN; KC;

Ein- / Ausgabe

Schnellste E/A-Durchschaltzeit (in µs)
200 µs
Anzahl zentraler Eingänge (digital) von
0
Anzahl zentraler Eingänge (digital) bis
512
Anzahl zentraler Ausgänge (digital) von
0
Anzahl zentraler Ausgänge (digital) bis
512
Ausgangsspannung
24V
Ausgangsstrom
0,5/2/3A
Relais, Transistor, Triac
Transistor; Relais
Galvanische Trennung der Ausgänge
Kurzschlussfeste Ausgänge
Anzahl zentraler Eingänge (analog) von
0
Anzahl zentraler Eingänge (analog) bis
256
Anzahl zentraler Ausgänge (analog) von
0
Anzahl zentraler Ausgänge (analog) bis
256
Auflösung Eingänge
12/16 Bit
Eingangssignale für analoge Eingänge
0-10V; ±10V; 0-20mA; 4-20mA; Pt100; Pt1000; 0-3000Ohm, NI100, NI1000; TC Typ J, K, N, R, S, T, B, C, E, L; Energiemessung 3-Phasen und N-Leiter Elektrische Leistung, Elektrische Arbeit, Harmonische Oberwellen, Phasenverschiebung cos, Frequenz; ; Wägezellen (DMS) 4-/6-Draht;
Ausgangssignale für analoge Ausgänge
0-10V; ±10V; 0-20mA; 4-20mA;

Verarbeitung

Steuerungsbefehlsvorrat
ca. 350 - befehlskompatibel zu STEP7 von Siemens
Weitere Operationen (neben log., arithm., vergl.)
log., arithm., vergl., konvert., Flankenerkennung, Zeitgeber, Zähler usw.
Interrupt-Verarbeitung
Merker: speicherabhängig variabel
Merker: fix / Anzahl
8192
Ergänzende Bemerkung zu Merkern
alle remanent, einstellbar
Register
4
Zähler-Anzahl (HW)
512
Zähler-Anzahl (SW)
beliebig
Ergänzende Bemerkung zu Zähler-Anzahl (SW)
IEC-Zähler, Anzahl abhängig vom Arbeitsspeicher
Zählerbereich
16-Bit; 32-Bit
Zeitbereich
10 ms bis 9990 s
Zeitstufen
0.01s, 0.1s, 1s
Echtzeituhr
Alarmverarbeitung

Zusatzmodule

PID-Regelung
Über Standardfunktionsbausteine
Anzahl Regelkreise
Speicher abhängig
Positionierung
Über Standardfunktionsbausteine
Schnelle Zähler (Zahl)
Modul
Schnelle Zähler (Frequenz)
2 MHz
Weitere Funktionsbaugruppen
Pt100; Thermoelemente; DMS; PWM-Ausgänge; elektronische Nockenschaltung; ETS, PulseTrain, Stepper, DC-Motor, Energiemessung; ;

Programmiersprachen nach IEC 61131-3

Programmiersprache AWL (IL)
Base Level
Programmiersprache FBS (FBD)
Base Level
Programmiersprache KOP (LD)
Base Level
Programmiersprache ST
Reuseability Level;
Spracherweiterungen bzw. andere Hochsprachen
Schrittketten;
Programmiergerät
PC; Simatic-PG;
Programmierplattform
Windows 9x; XP; Windows7, Windows10;
Programmiersoftware
Speed7Studio von VIPA, Step7, TIA von Siemens
Art der Programmdokumentation
Ausdruck; Flussdiagramm; Querverweisliste; Belegliste; Signalliste;

Testmöglichkeiten

Breakpoint
Einzelschritt
Forcen

Diagnosefunktionen

E/A-Überwachung
Kurzschlussprüfung Ausgang
Drahtbruchprüfung Ausgang
Ferndiagnose
Programmfehler-Meldung
Laufzeit; Logbuch; Error Flag

Kommunikation

Schnittstellen: RS485
2
Schnittstellen: Ethernet
4
Schnittstellen: weitere
MPI

integrierte Bus-Anschlüsse:

Modbus
Profibus-DP
Industrial Ethernet
EtherCAT; Modbus-TCP; Profinet;
Andere Feldbusse
DHCP, PtP, MPI
Internetanbindung
integrierter WebServer
IX. Preis des Grundgeräts
645
Video
https://www.youtube.com/watch?v=JlY7Pn02bLU

Firma

Yaskawa Europe GmbH

Firmenportrait