Details

Das CX1020-CPU-Grundmodul verfügt über eine Intel®-CPU mit 1 GHz Taktfrequenz. Die Steuerung bleibt lüfterlos und ohne rotierende Bauteile. Das Modul CX1020 beinhaltet, neben CPU und Chipsatz, auch den Arbeitsspeicher in wählbarer Größe. Die Steuerung bootet von der Compact-Flash.

Die Grundausstattung des CX1020 umfasst eine 64-MB-Compact-Flash-Karte sowie zwei Ethernet-RJ-45-Schnittstellen. Diese Schnittstellen sind auf einen internen Switch geführt und bieten eine einfache Möglichkeit zum Aufbau einer Linientopologie ohne den zusätzlichen Einsatz von Ethernet-Switchen. Über die beidseitig ausgeführte PC/104-Schnittstelle können alle anderen Komponenten der CX-Familie angeschlossen werden. Das passive Kühlungsmodul ist im Lieferumfang enthalten. Bei den Betriebssystemen besteht die Wahl zwischen Windows CE sowie Windows Embedded Standard. Durch die Automatisierungssoftware TwinCAT wird das CX1020-System zu einer leistungsfähigen SPS und Motion-Control-Steuerung, die mit oder ohne Visualisierung einsetzbar ist. Im Gegensatz zum CX1010 kann der CX1020 auch für interpolierende Achsbewegungen mit TwinCAT NC I genutzt werden.

An das CPU-Grundmodul können weitere Systemschnittstellen sowie Feldbusanschaltungen angefügt werden. Für die Spannungsversorgung des CPU-Moduls wird ein Netzteilmodul des Typs CX1100 benötigt. Alle Feldbusmodule CX1500 sowie alle Netzteile CX1100 der CX-Serie können, in Kombination mit dem CX1020, eingesetzt werden.

Der Embedded-PC CX1020 ist auch als Bestelloption CX1900-0320 mit Zero Second Level Cache erhältlich. Statt des Prozessors mit 1 GHz und 512 kB Second Level Cache (L2) kommt eine kostengünstigere Variante des Prozessors ohne Second Level Cache (L2 = 0 kB) zum Einsatz. An den Grundeigenschaften des CX1020 ändert sich nichts, außer der etwas geringeren Prozessorleistung, da weiterhin der Chipsatz 855GME eingesetzt wird.

Rechnerbeschreibung

Produktname
CX1020
Einsatz
Steuerung, Server, Visualisierung, Messwerterfassung, Prozessführung, Gebäudeautomation, Regeln, HMI, Gateway, Embedded System
Gehäusetyp
DIN-Schienengehäuse
Gehäuseart
DIN-Schienengehäuse/Kleingehäuse
Montageart
DIN-Schienenmontage
Breite
96
Höhe
112
Tiefe
98
CPU-Board
proprietäres Format
Prozessor/Prozessoren
Intel® Celeron® M 373 ULV, 1GHz
PC-Bus Zugriff
Motherboard
Bussystem
ISA
Arbeitsspeichergröße Grundausstattung
256MB
Arbeitsspeichergröße Maximalausstattung
1 GB
Speichertyp
SDRAM
Massenspeicher
CF
Festplattengröße Grundausstattung
64 MB
Festplattengröße Maximalausstattung
32 GB
Nichtrotierende Massenspeicher serienmäßig
Nichtrotierende Massenspeichergröße ab
64 MB
Maximale nichtrotierende Massenspeichergröße
32 GB
Zugang zu den Schnittstellen
Front
Spannungsversorgung DC min.
20,4
Spannungsversorgung DC max.
28,8
Redundante Stromversorgung
Integrierte Unterbrechungsfreie Stromversorgung

Onbord-Schnittstellen in Grundausstattung

Grafikchip
Grafikspeichergröße
32 MB
Maximale Auflösung
1600 x 1200
Farbenanzahl
32-Bit
DVI
Ethernet
2
USB
2
seriell
4
PCMCIA
Firewire
IrDA
Gameport
Soundkartenschnittstellen
Feldbusse onboard
EtherCAT, Profibus, CAN, Sercos
sonstige
Display 2x16 Zeichen Text

Industrietauglichkeit

Integrierte Digitaleingänge
2040
Integrierte Digitalausgänge
2040
Integrierte Analogeingänge
512
Integrierte Analogausgänge
512
Schutzart Front
IP20
Gehäuseschutzart (IP xx)
IP20
Schock
DIN EN 60068-2-27
Vibration
DIN EN 60068-2-6
Arbeitsbereich bis
55
Temperaturgrenze einstellbar
Kühlung erfolgt intern/extern
intern
Lüfterloser Betrieb möglich
Lüfterdrehzahl geregelt
Prüfungen (GS/DIN/VDE)
CE, UL

Peripherie

Maximale vertikale Displayauflösung
0

Zusatzeinrichtungen zur Überwachung/Diagnose

Watchdog für den Bootvorgang
Watchdog für laufenden Betrieb
Überwachung der Gesamtspannung
Überwachung Karten-Einzelspannung
Überwachung der Temperatur
Überwachung von Netzwerkzugriffen
Diagnose/Statusanzeige
Betriebsstundenzähler

Service

Gewährleistungsdauer
12 Monate
Nachlieferung von Originalteilen (garantierter Zeitraum) in Jahren
10 Jahre
Geografische Reichweite des Service
weltweit
Betriebssystem-Support
Windows Embedded Standard, Windows CE 6

Marktpräsenz

Markteinführung des IPCs
2004
Letztes Produkt-update
2010
Langzeitverfügbarkeit des IPCs
2014

Firma

Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Firmenportrait