Details

BC3150 | PROFIBUS-Busklemmen-Controller

Der „Compact“-Busklemmen-Controller BC3150 im kompakten Gehäuse ist ein Buskoppler mit integrierter SPS-Funktionalität, der über eine Feldbusschnittstelle für PROFIBUS verfügt. Er ist ein intelligenter Slave und kann als dezentrale Intelligenz im PROFIBUS-System eingesetzt werden. Beim BC3150 besteht eine Einheit aus dem Controller, einer beliebigen Anzahl von 1 bis 64 Klemmen und einer Busendklemme. Zusätzlich unterstützt der Busklemmen Controller über die K-Bus-Verlängerung bis zu 255 Busklemmen.

Der PROFIBUS-Controller hat eine automatische Baudratenerkennung bis 12 MBaud sowie zwei Adresswahlschalter für die Adressvergabe.

Die Programmierung des Busklemmen Controllers erfolgt mit dem Programmiersystem TwinCAT nach IEC 61131-3. Zum Laden des SPS-Programmes wird die Konfigurations-/Programmierschnittstelle auf dem BC3150 genutzt. Bei Einsatz der Software-SPS TwinCAT kann das SPS-Programm auch über den Feldbus geladen werden. Die Ein- und Ausgänge der angeschlossenen Busklemmen werden in der Defaulteinstellung der Steuerung zugeordnet. Jede Busklemme ist so konfigurierbar, dass sie die Daten direkt über den Feldbus mit dem übergeordneten Automatisierungsgerät austauscht. Ebenfalls können vom Busklemmen Controller vorverarbeitete Daten über den Feldbus mit der übergeordneten Steuerung ausgetauscht werden.

SPS-Beschreibung

Produktname
BC3150 (Profibus)
Produktkategorie
Kleinsteuerung
Breite
44
Höhe
100
Tiefe
68
Bauweise (modular / kompakt, erweiterbar)
modular
Modulare Ausbaumöglichkeit (max. E/A)
Busklemmen, E/A frei wählbar
Hutschienenmontage
Prozessor
80161
Programmspeicher-Typ
EEPROM
Speicher-Kapazität
48
Datenspeicher für Bit/Wort-Merker
32
Max. Programmlänge
von Speicher abhängig
Zykluszeit (1000 Bit-Anweisungen)
2000
Zykluszeit (1000 Wortanweisungen)
2000
Betriebsspannung DC
24V;
Betriebsspannung AC
-
Datenerhalt mit Batterie
Novram
Betriebstemperaturbereich von
-25
Betriebstemperaturbereich bis
60
Zulassungen
CE; UL-USA; UL-CDN; Ex;
Einsatzschwerpunkte
Maschinenbau; Fertigungsautomatisierung; Anlagenbau; Verfahrenstechnik; Gebäudeautomation; Wasserwirtschaft;

Ein- / Ausgabe

Schnellste E/A-Durchschaltzeit (in µs)
2000
Anzahl zentraler Eingänge (digital) von
0
Anzahl zentraler Eingänge (digital) bis
2040
Anzahl zentraler Ausgänge (digital) von
0
Anzahl zentraler Ausgänge (digital) bis
2040
Ausgangsspannung in VDC
5, 24, 48
Ausgangsspannung in VAC
120, 230
Ausgangsstrom
16 A (Relais) / 0,5-2 A (Transistor) / 1 A (Triac)
Schaltgeräte: Relais / Transistor / Triac
Relais / Transistor / Triac
Galvanische Trennung der Ausgänge
Kurzschlussfeste Ausgänge
Anzahl zentraler Eingänge (analog) von
0
Anzahl zentraler Eingänge (analog) bis
128
Anzahl zentraler Ausgänge (analog) von
0
Anzahl zentraler Ausgänge (analog) bis
128
Auflösung Eingänge in Bit
16
Eingangssignale für analoge Eingänge
0-10V; ±10V; 0-20mA; 4-20mA; Pt100; Pt1000; Thermoelement; DMS;
Ausgangssignale für analoge Ausgänge
0-10V; ±10V; 0-20mA; 4-20mA;

Verarbeitung

Steuerungsbefehlsvorrat
80C161 Codegenerierung
Weitere Operationen (neben log., arithm., vergl.)
Externe Library
Interrupt-Verarbeitung
Merker : speicherabhängig variabel
Merker : fix / Anzahl
512
Ergänzende Bemerkung zu Merkern
remanent
Ergänzende Bemerkung zur Zähler-Anzahl (SW)
abhängig vom Datenspeicher
Zählerbereich
16-Bit; 24-Bit; 32-Bit;
Zeitbereich
1 ms bis ...
Zeitstufen
1 ms, einstellbar
Echtzeituhr
Alarmverarbeitung

Zusatzmodule

PID-Regelung
Anzahl Regelkreise
Software, nur durch Speicher begrenzt
Positionierung
Schnelle Zähler (Anzahl)
64
Schnelle Zähler (Frequenz)
100
Weitere Funktionsbaugruppen
Pt100; Thermoelemente; DMS; PWM-Ausgänge;

Programmiersprachen nach IEC 61131-3

PLCopen Konformitätsgrad bei Programmiersprache AWL (IL)
Base Level
PLCopen Konformitätsgrad bei Programmiersprache FBS (FBD)
Base Level
PLCopen Konformitätsgrad bei Programmiersprache KOP (LD)
Base Level
PLCopen Konformitätsgrad bei Programmiersprache ST
Base Level
PLCopen Konformitätsgrad bei Ablaufsprache AS (SFC)
Base Level
Spracherweiterungen, Hochsprachen bzw. andere Sprachen
CFC (Continus Function Chart)
Programmiergerät
PC
Betriebssystem der Programmierumgebung (Programmierplattform)
NT; 2000; XP; Windows Vista; Windows 7;
Name der Programmiersoftware
Beckhoff TwinCAT PLC
Art der Dokumentation der erstellten Steuerungs-Programme
Ausdruck; Flussdiagramm; Querverweisliste; Belegliste;

Testmöglichkeiten

Breakpoint
Einzelschritt
Forcen

Diagnosefunktionen

E/A-Überwachung
Kurzschlussprüfung Ausgang
Drahtbruchprüfung Ausgang
Programmfehler-Meldung
Laufzeit; Logbuch; Error Flag;

Kommunikation

Schnittstellen: RS232
1
Schnittstellen: weitere
ASI, DALI, RS422/485, RS232, TTY, LON, EIB, EnOcean
AS-Interface
CANopen
DeviceNet
Interbus
Modbus
Profibus-DP
Internetanbindung

Firma

Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Bild: Beckhoff Automation GmbH & Co. KG
Extrem schnell

Mit dem Multiachs-Servosystem AX8000 lassen sich mehrachsige Antriebslösungen hochkompakt aufbauen. mehr...



Bild: Beckhoff Automation GmbH & Co. KG
XTS im Hygienic Design

Das eXtended Transport System von Beckhoff erschließt in der Edelstahl-Ausführung XTS Hygienic ein breites Spektrum an neuen Anwendungen, insbesondere im Primärbereich der Lebensmittel- und Pharmaindustrie. mehr...









Firmenportrait