Details

Schlüsseltransfersysteme – Wann sollten sie eingesetzt werden?

Unter der Voraussetzung, dass ein Schlüssel niemals an zwei Stellen gleichzeitig sein kann, können Schlüsselverriegelungssysteme so konfiguriert werden, dass zunächst eine vorab bestimmte Ereignisabfolge stattfinden muss oder dass Gefahren erheblich vermindert sein müssen, bevor Bediener diesen ausgesetzt werden.

Es handelt sich um ein mechanisches System und ist daher in den unterschiedlichsten Anwendungen im Einsatz, unter anderem auch in solchen Anwendungen, bei denen der Standort der Anlage, die Umgebung oder explosionsgefährdete Bereiche den Einsatz elektrischer Verriegelungssysteme nicht oder nur in Verbindung mit hohen Kosten erlauben. Darüber hinaus ist eine eindeutige Codierung möglich, die zu einem höheren Grad an Sicherheit und zum Schutz vor unerlaubten Zugriffen beiträgt.

Warum Prosafe?

Um alle Vorteile eines Schlüsseltransfersystems nutzen zu können, müssen seine Komponenten praxistauglich, leicht zu warten und stets verfügbar sein. Dank des einzigartigen Schlüssels und des Schlosszylinders von Prosafe können selbst komplizierte Verriegelungssysteme konzipiert und Ersatzteile über das weltweite Distributorennetz bestellt werden – und zwar schnell! Dies war bisher bei Schlüsseltransfersystemen nicht möglich.

Das kostenlose Software-Konfigurationstool "ProSafe-Builder" unterstützt Sie bei der Auslegung und dem Design Ihres Schlüsseltransfersystemes.

Produktbeschreibung

Produktname
ProSafe, Schlüsseltransfersystem
Art der Schutztür bzw. der trennenden beweglichen Schutzeinrichtung
Klappen, Hauben, Türen, Ventile etc.
Erreichbare Sicherheitsanforderungen (zusammen mit Auswerteeinheit bzw. Sicherheits-SPS)
Kat3, PLd
Baumusterprüfungen und Zulassungen
TÜV Baumusterprüfbescheinigung

Sicherheitsfunktion durch:

Elektromechanischer Sicherheitsschalter mit integriertem Betätiger
Elektromechanischer Sicherheitsschalter mit getrenntem Betätiger
Sicherheits-Scharnierschalter
Berührungslos wirkender Sicherheitsschalter: Sensor und Auswertung in einem Gehäuse
Berührungslos wirkender Sicherheitsschalter: Sensor und Auswertung getrennt in separaten Gehäusen
Codierte Magnetschalter
Codierte Signale zu einem Transponder
Zusätzliches Schlüsseltransfer-System

Verriegelung mit Sicherheitszuhaltung

Zuhaltung mit Fehlschließsicherung
Zuhaltung wird von Hand in Sperrstellung gebracht und entsperrt
Zuhaltung wird durch Federkraft in Sperrstellung gehalten und elektromagnetisch entsperrt
Zuhaltung wird elektromagnetisch in Sperrstellung gehalten und durch Federkraft entsperrt
Magnetbetriebsspannung für die Zuhaltung: 24V, 110V, 230 V
24V, 110V, 230 V
Integrierte Zuhaltungsüberwachung

Anschlüsse

Eingang: Magnetansteuerung durch die Sicherheits-SPS bzw. Auswerteeinheit
Anschluss an ein Sicherheitsrelais
Anschluss an eine Auswerteeinheit

Schaltelemente

Anzahl Öffner-Kontakte
bis zu 6 Kontakte im Hauptschalter und Schlössern

Betriebszustände

Zustandsanzeigen über LED
LED-Anzeige für Verriegelungszustand

Mitgelieferte bzw. mögliche Auswerteeinheit

Produktname der Auswerteeinheit
MSR und GSR Serie, CR-30, Sicherheits-SPS
Schaltzustand jedes angeschlossenen Schalters/Sensors kann erkannt werden
Eingang für externen Stillstandmelder
Kontrollausgang vorhanden
Not-Aus-Taster wird mitüberwacht

Montagebesonderheiten

Betätiger in verschiedenen Ausführungen
verschiedenste Ausführungen lieferbar

Firma

Rockwell Automation GmbH

Firmenportrait