Details

POINT Guard I/O™-Module sind Sicherheits-E/A-Module, die für den Anschluss am POINT I/O-Standardsystem entwickelt wurden und Automatisierungs- sowie Sicherheitsfunktionalität in einer E/A-Lösung mit maximaler Dichte bieten. Sie eignen sich optimal für die Verwendung in Anwendungen, die eine Sicherheits- und Automatisierungssteuerung erfordern. Sie kommunizieren unter Verwendung des CIP-Safety-Protokolls über EtherNet/IP für GuardLogix-Steuerungen oder DeviceNet für SmartGuard-Sicherheitssteuerungen. Die Anwendung des CIP-Safety-Protokolls ermöglicht die gleichzeitige Übertragung von sicherheits- und automatisierungsbezogenen Steuerungs- und Diagnosedaten über ein CIP-Netzwerk.

POINT Guard I/O und POINT I/O können über eine GuardLogix-Steuerung für die Sicherheits- und Automatisierungssteuerung über einen Netzknoten gesteuert werden. Wenn eine separate Sicherheitssteuerung erforderlich ist, kann eine GuardLogix-Steuerung mit POINT Guard I/O für die Sicherheitssteuerung und eine ControlLogix-Steuerung mit POINT I/O für die Automatisierungssteuerung verwendet werden. Dabei müssen am POINT I/O-System keine Änderungen vorgenommen werden.

Diese Lösung eignet sich optimal für Anwendungen, die eine maximale E/A-Dichte bei minimalem Platzbedarf im Schaltschrank erfordern. Das erweiterte elektronische Design ermöglicht den Austausch von Modulen in wenigen Minuten und verringert den Bedarf an speziellen Wartungsarbeiten und Schulungen.

Produktbeschreibung

Produktname
Point Guard I/O
Produkteinführung
2009
Bauweise
modular
Anzahl sicherheitsgerichteter digitaler Eingänge
8
Anzahl sicherheitsgerichteter analoger Eingänge
4
Besonderheiten bei den Eingängen
Analogeingänge für 2, 3, und 4 Draht-Sensoren, Analogeing. mit Tachofunkt. für Geschwindigkeitskontr
Anzahl Leistungs-Ausgänge (Halbleiter)
8
Ausgänge, gegen Minus schaltend (nicht sichere Ausgänge)
4
Besonderheiten bei den Ausgängen
bipolar schaltende Ausgänge verfügbar
Anzahl separater Taktausgänge
4
Statusanzeige, Diagnoseanzeige auf dem Modul
12 LED's
Anschlußart der Ein- und Ausgänge
Federkraftklemmen bzw. Schraubsteckverbinder
Möglichkeiten der Leitungsüberwachung
Überwachung durch gepulste Testausgänge
Gehäuseschutzart (IP xx)
IP20
Zertifizierung (Prüfungen, Zulassungen)
CE, C-Tick, CSA, ODVA-konform, TÜV
Mischbarer Baugruppeneinsatz (sichere und nicht-sichere E/A)
Fail-safe-Zustand
Off

Fehlersichere Kommunikation über Feldbusse

AS-Interface Safety at Work
CANopen Safety / DeviceNet Safety
Esalan
Interbus-Safety
Ethernet Powerlink Safety
Profisafe
SafeEthernet
SafetyBus p
SafetyNet p
TwinSafe
Andere Sicherheits-Bussysteme
Ethernet IP CIP-Safety
Kommunikation über Standard-Feldbusse, Industrial Ethernet
Ethernet IP, DeviceNet

Firma

Rockwell Automation GmbH

Firmenportrait