IoT-fähige Kühlgeräte und Chiller

Klimatisierung einfacher Instand halten

Die Erfassung von Daten und deren Weiterverarbeitung ist ein zentraler Bestandteil in Industrie-4.0-Konzepten. Auch bei der Schaltschrankklimatisierung fallen Daten an, die sich in übergeordneten Systemen weiterverarbeiten lassen. Voraussetzung sind IoT-fähige Geräte, wie die neuen Chiller und Kühlgeräte der Serie Blue e+ von Rittal. Mit der Parametrier- und Diagnosesoftware RiDiag III erhalten Unternehmen einen tiefen Einblick in den Betrieb ihrer Geräte. Die durchgängige Kommunikation dieser Daten vom Sensor im Kühlgerät bis in cloudbasierte Systeme eröffnen neue Anwendungsmöglichkeiten.

Bild: Rittal GmbH & Co. KGBild: Rittal GmbH & Co. KG
Die neuen Blue e+ Kühlgeräte im Einsatz bei dem Anlagenbauer Xylem.

Zuverlässigkeit und Kosteneffizienz sind die wesentlichen Anforderungen, die Anwender an Klimatisierungslösungen für Schaltschränke stellen. Wartung und Service spielen in diesem Zusammenhang eine große Rolle. Denn während der Lebensdauer eines Schaltschrankkühlgerätes sind die Kosten, die für Wartung und Service anfallen, zusammen mit den Energiekosten in aller Regel deutlich höher als die ursprüngliche Investition in das Kühlgerät an sich. Vereinfachungen bei Service und Wartung können dazu betragen, den Arbeitsaufwand und damit die Kosten zu reduzieren - etwa durch Predictive Maintenance bzw. bedarfsgerechte Wartung. Für eine bedarfsgerechte Wartung sind allerdings Informationen über die einzelnen Kühlgeräte notwendig. Ein typisches Beispiel ist der Austausch einer verschmutzten Filtermatte, die die Leistung eines Kühlgerätes reduziert. Wenn den Mitarbeitern der Instandhaltung Informationen über den Verschmutzungsgrad der Filtermatten vorliegen, können diese die notwendigen Wartungsarbeiten immer zum passenden Zeitpunkt durchführen. Auch für eine Optimierung der Energieeffizienz sind Informationen entscheidend: Wann hat das Kühlgerät wieviel Energie verbraucht? Wie hoch waren dabei die Umgebungs- und die Schaltschranktemperatur?

Rittal GmbH & Co. KG

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN 5 2017 - 22.05.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de