Porsche Consulting und MHP schließen strategische Partnerschaft

Die beiden Beratungstöchter des Sportwagenherstellers Porsche arbeiten künftig enger zusammen. Porsche Consulting und MHP bündeln ihre Leistungen gerade rund um Digitalisierungsprojekte bei Unternehmen.

Bild: Porsche Consulting GmbHBild: Porsche Consulting GmbH
Porsche Consulting GmbH. Eberhard Weiblen (R), Vorsitzender der Geschäftsführung von Porsche Consulting, und Dr. Ralf Hofmann (L), Vorsitzender der Geschäftsführung von MHP.

Zwei Tochterunternehmen von Porsche wollen ihre Zusammenarbeit intensivieren: Die Managementberatung Porsche Consulting und die Management- und IT-Beratung MHP bieten ihre Leistungen künftig auch gemeinsam an. Externe Auftraggeber sollen insbesondere bei Projekten zur digitalen Transformation alles aus einer Hand erhalten können - von neuen Geschäftsmodellen und Strategien über prozessuale und technologische Lösungen bis hin zum Change Management. "Unsere Prozesskompetenz aus der Automobilindustrie nicht für uns zu behalten, sondern für andere Branchen verfügbar zu machen, hat bei Porsche schon eine lange Tradition. Jetzt kommt digitales Knowhow hinzu, das wir in den vergangenen Jahren aufgebaut haben", sagt Oliver Blume, Vorsitzender des Vorstands der Porsche AG. Für Eberhard Weiblen, Vorsitzender der Geschäftsführung von Porsche Consulting, ist die Partnerschaft eine logische Weiterentwicklung: "Technologie, Konzept und Umsetzung gehören zusammen, gerade wenn Beratungsprojekte messbare Resultate liefern sollen." Dr. Ralf Hofmann, Vorsitzender der MHP-Geschäftsführung, sagte: "Nun machen wir es den Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen noch einfacher, uns so effizient wie möglich einzubinden."

Porsche Consulting GmbH

Dieser Artikel erschien in IT&Production Juli+August 2017 - 17.07.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.it-production.com