Fit für die Digitale Transformation

Die IoT-Plattform 'sphinx open online' unterstützt Studierende in der Ausbildung. Das an die Plattform angebundene Raspberry Pi IoT Kit ermöglicht es auf Basis von frei verfügbarer Hardware, IoT-Technologien einfach zu erstellen und zu erproben.

Bilder: ©demaerre / istock.com

In Hochschulen und Universitäten nimmt die Qualifizierung von Fachkräften im Sinne des Digitalen Wandels eine Schlüsselrolle ein. "Junge Menschen müssen bereits in der Ausbildung auf die veränderten Bedingungen in der Industrie vorbereitet werden.

Bild: In-integrierte informationssysteme GmbH
Bild: In-integrierte informationssysteme GmbH
Überwachung von Umweltbedingungen wie Temperatur, Luftfeuchte, Luftdruck und Lichteinfall

Die zunehmende Vernetzung und Automatisierung in vielen Branchen erfordert die Fähigkeit, mit dem Internet der Dinge und entsprechenden Technologien umgehen zu können", erklärt Siegfried Wagner, Geschäftsführer der in-integrierte informationssysteme (in-GmbH). Für gemeinsame Forschungsprojekte oder zur Unterstützung des Lehrkonzeptes bietet sich die loT-Plattform 'sphinx open online' an. Die Plattform ermöglicht die freie Gestaltung von grafischen Bedienoberflächen, die Visualisierung von Zuständen, Aufzeichnung von Zeitreihen, Kurvenauswertungen sowie Fernüberwachung und -steuerung. Das Beobachten und Bedienen ist durch die App am PC oder auf Mobile Devices durchführbar. Mit Hilfe des Raspberry Pi IoT Kit kann die Cloud-basierte Plattform zur Sensordatenerfassung, Datenübertragung und Steuerung von Aktoren genutzt werden. Auf dem Kit kommt ein 'sphinx open Agent' zum Einsatz, der für den Zugriff und den sicheren Datenaustausch mit der Cloud sorgt. Über entsprechende Schnittstellen kann auf dem Raspberry Pi mit den üblichen Sensoren und Aktoren gearbeitet werden. Die Umsetzung von lokalen Anwendungen auf dem Raspberry Pi kann mittels Phyton erfolgen. Ein Raspberry Pi Image mit einstellbaren Zugangsinformationen gewährt über das Internet Zugriff auf die Cloud-basierte IoT-Plattform. Parametrierungs-, Sensor- und Aktordaten werden über Mobilfunk oder WLAN mit Internetzugang an die Cloud übermittelt und dort vom sphinx open online-Server weiterverarbeitet. So stehen alle Daten für weitere Services oder Bedienmöglichkeiten mit der App zur Verfügung. Der sphinx open online-Funktionsumfang, der kontinuierlich weiter ausgebaut wird, kann dabei genutzt werden. Eine offene Agentenschnittstelle gibt Handlungsspielraum für eigene Versuche und Forschung, ohne sofort alle IT-Grundlagen beherrschen zu müssen.

In-Integrierte Informationssysteme GmbH

Dieser Artikel erschien in IoT Design 5 2017 - 18.09.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie