Anzeige

Telefon: +49 8166 90 0

www.yaskawa.de


Steuerungs- und Antriebstechnik sorgen für vollautomatischen Betrieb

Speicher voll

Bis Getreide zu Mehl gemahlen wird und letztendlich als Brot und Gebäck auf dem Tisch landet, müssen die Getreidekörner einige Arbeitsschritte und Stationen vom Feld bis in die Backstube durchlaufen. Die Schäl- und Speichermühle Nestelberger im oberösterreichischen Perg setzt dabei auf eine Automatisierungslösung mit Yaskawa-Komponenten.

Bild: Yaskawa Europe GmbHBild: Yaskawa Europe GmbH
Bild 1 | Die Nestelberger Schählmühle - voll automatisiert.

Jeweils nach einer Ernte sind die Speicher in der Nestelberger-Schälmühle voll - und zwar mit Bio-Getreide. "Wir haben rund 2.500t Dinkel, Weizen, Gerste, Hafer, usw. in 24 Zellen eingelagert", erklärt Peter Pilsl, Produktionsverantwortlicher in der Schälmühle Nestelberger. Bevor es allerdings soweit ist, durchlaufen die Getreidekörner einige Arbeitsschritte: Das gelieferte Getreide wird in der Mühle hochgefördert, gereinigt (von Steinen, Unkraut und dergleichen, eben alles was beim Ernteprozess mitverarbeitet wird) und gewogen.

Bild: Yaskawa Europe GmbHBild: Yaskawa Europe GmbH
Bild 2 | Produktionsverantwortlicher in der Schälmühle Nestelberger, Peter Pilsl, kann mit der Umsetzung der Visualisierung über Zenon zufrieden sein.

Beim Reinigen und Wiegen fällt das Getreide prozessbedingt wieder nach unten um anschließend geschält und/oder erneut hochgefördert, und in den entsprechenden Silos eingelagert zu werden. Um eine Automatisierung in Anlagen dieser Größenordnung optimal umsetzen zu können, muss man über die gesamten Abläufe Bescheid wissen. Andreas Stingeder vom Elektrounternehmen Mesta zeichnete für die gesamte Planung, den Schaltschrankaufbau, die Verkabelung, Programmierung, Visualisierung sowie Inbetriebnahme verantwortlich. Im Zuge des Aufbaus und der Inbetriebnahme war Stingeder auch teilweise in die Betriebsführung der Schälmühle mit eingebunden. Jetzt kann der Mühlenbetreiber mit der Visualisierung via Zenon von Copa Data alle entsprechenden Parameter einstellen. Zuerst wird die Getreideart ausgewählt und dann kann der gewünschte Prozess dahinter - ob schälen, einlagern oder abfüllen einfach und anschaulich mit nur wenigen Klicks bestimmt werden. Ist der gewünschte Weg für das angelieferte Getreide eingestellt, setzt der Anlagenbetreiber den Prozess mit dem Start-Button in Bewegung. So gestaltet sich der Ablauf für den Mühlenverantwortlichen komfortabel, der nun im vollautomatischen Betrieb die Mühle alleine betreiben kann.

Yaskawa Europe GmbH

Dieser Artikel erschien in SCHALTSCHRANKBAU 3 (Mai) 2020 - 26.05.20.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.schaltschrankbau-magazin.de

Firmenportrait