Details

GuardLink-Technologie
Die GuardLink™-Technologie ist ein sicherheitsbasiertes Kommunikationsprotokoll, das die Sicherheitstechnik mit dem Connected Enterprise verbindet. Intelligente Allen-Bradley® Guardmaster®-Sicherheitsgeräte mit GuardLink-Technologie liefern Informationen, erweiterte Funktionalität und Flexibilität. Gleichzeitig wird die Sicherheit verbessert und die Effizienz gesteigert - sowohl maschinen- als auch anlagenweit.
Die Sensoren werden über spezielle Anschlussmodule (Taps) über eine gemeinsame Leitung an das Relais angeschlossen. Je Relais 2 GuardLink-Leitungen mit je max 32 Teilnehmern auf bis zu 1000m Länge.

Produktbeschreibung

Produktname
GuardLink™
Produkteinführung
2018
Einsatzzweck
Lichtgitter; Lichtschranken; Not-Aus-Schaltung; Schutztürüberwachung; Schutztürwächter mit Zuhaltung; Schutzgitterüberwachung; Sicherheits-Laserscanner;
Breite
22,5 mm
Höhe
120 mm
Tiefe
114 mm
Betriebsspannung DC
24V
Betriebstemperatur (von ..°C)
-5 °C
Betriebstemperatur (bis ..°C)
55 °C
Zulassungen
UL, CE, RCM, CCC, KC, TÜV

Sicherheitsauswertegerät

Ansteuerung erfolgt durch
Lichtgitter; Lichtschranke; Not-Aus-Taster; Sicherheitsschalter; Sicherheitssensor; Bewegungssensor;
Maximal erreichbare Sicherheitskategorie (EN ISO 13849-1, IEC 61508)
Kat4/PLe, Sil3
Verfügbare Stop-Kategorie (0, 1, 2)
0, 1
Modularsystem
Gruppenbildung

Betriebsarten

Überwachter Start
Automatischer Start

Eingänge

Anzahl 2-kanalig Eingänge
max.64 je Rel
Querschlussüberwachung
Erdschlussüberwachung
Masseschlussüberwachung

Ausgänge Relais / Halbleiter

Anzahl sichere Schließer (Freigabekontakte)
2, über Erweiterungsrelais bis zu 40
Besonderheiten bei zeitverzögerten Freigabekanälen
Zeit einstellbar
Kommunikationsfähigkeit
Über Ethernet IP

Firma

Rockwell Automation GmbH

Firmenportrait