Remote-Visualisierung für Siemens-CPUs

Stärkung der Unabhängigkeit

Ob als kostengünstiger Ersatz, als Zusatzvisualisierung oder als alternative Panel-SPS mit Onboard-I/Os: Neben der S7-SPS-Hardware bietet Insevis mit seinen Softwaretools dem Anwender die Möglichkeit, Zusatznutzen kostenfrei zu generieren. Gerade für den Betriebsmittelbau können damit Kostenersparnisse realisiert werden, die das Applikationsbeispiel aus der Zulieferindustrie zeigt.

Bild: Insevis GmbHBild: Insevis GmbH
Kompakte S7-CPU mit integriertem HMI und E/As

Seit einigen Jahren kommen die Insevis-S7-SPSen als S7-Alternative bzw. -Erweiterung in zahlreichen preissensiblen Anwendungen zum Einsatz.

Bild: Insevis GmbHBild: Insevis GmbH
Eingebautes Insevis-Panel und Windows-Tablet zur getrennten Visualisierung einer S7-CPU

Die Steuerungen sind via Simatic Manager 5.5 oder TIA-Portal V13/14 programmierbar. Dabei bieten sie neben dem bestehenden S7-Programm (in AWL, KOP, FUP, S7-SCL, S7-Graph) einige zusätzliche Onboard-Schnittstellen und Sonderfunktionen. Auf diese Weise kann der Anwender innerhalb der S7-Welt sehr spezifisch auf die jeweiligen Anforderungen einstellen, einschließlich Möglichkeiten wie Know-how-Schutz, kundenspezifische Firmware und Update per Micro-SD-Karte. Der Hersteller bietet drei CPUs an, deren Befehlsumfang quasi der S7-315-2PNDP entspricht. Der 512kB bis 1MB große Arbeitsspeicher ist für die klassischen Anwendungen völlig ausreichend, MMC-Zusatzkarten sind für den S7-Programmablauf nicht nötig. Für Archivierungen und Software Updates wird eine Micro-SD-Karte verwendet. Die Steuerungen verfügen in der Grundausführung bereits über Ethernet (TCP, UDP, S7-Kommunikation), Modbus (TCP und RTU), CAN (CANopen und Layer2) sowie einen seriellen CP mit RS232 und RS485 (freies ASCII). Das Modell CPU-T beinhaltet zudem zwei getrennt konfigurierbare Ethernet-Anschlüsse, was den Einsatz als S7-programmierbares Feldbus-Gateway ermöglicht. Zusätzlich können die CPUs mit Profibus DP Master/Slave oder mit Profinet I/O-Controller ausgerüstet werden. Die dafür nötigen SFCs und SFBs stehen kostenlos im Internet zur Verfügung, neben Beispielanwendungen und Demovideos zu deren Handling.

INSEVIS GmbH

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN 5 2017 - 22.05.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de