Anzeige

Hätten Sie gewusst...

Bild: ©geralt/pixabay.de

..., dass man bald per Lidschlag Geräte steuern könnte? Forscher haben eine Brille mit einem Lidschlag-Sensor entwickelt. Der Sensor basiert auf dem sogenannten triboelektrischen Effekt. Dafür werden zwei Materialien genutzt, die sich bei Reibung unterschiedlich stark aufladen. Diese werden in einem gewissen Abstand voneinander positioniert. Durch Bewegung, z.B. das Muskelzucken beim Blinzeln, verändert sich dieser Abstand und es entsteht eine elektrische Spannung zwischen den Materialien. Hierbei können dem Sensor 750 Millivolt entlockt werden - das sind fast 1.000mal mehr als bei anderen Techniken. An einer Brille befestigt kann der Sensor nun durch die Muskelbewegung ein Signal senden und so z.B. Lampen an- und ausschalten. Die Forscher rechnen damit, dass innerhalb von zwei Jahren die ersten Produkte auf den Markt kommen könnten.

TeDo Verlag GmbH

Dieser Artikel erschien in Automation Newsletter 30 2017 - 03.08.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de