Anzeige

Digitalisierte Analogschnittstellen in der Hydraulik

Bild: Bosch Rexroth AGBild: Bosch Rexroth AG
Der von rund 150 Unternehmen getragene Standard I/O-Link übernimmt die digitale Kommunikation von Peripheriegeräten.

Bosch Rexroth will die Vorteile des offenen Standards I/O-Link auch für hydraulische Aktoren und Sensoren erschließen, um Anschlusskosten zu senken und die Verfügbarkeit zu steigern. Zu diesem Zweck stehen das Proportionalregelventil 4WRPEH und der Druckschalter HEDE10 mit I/O-Link-Schnittstelle bereit. Anwender haben so direkten Zugriff auf alle im Aktor bzw. Sensor bereitgehaltenen Daten. Mit Proportionalventilen und Druckschaltern fügt der Hersteller hydraulische Aktoren und Sensoren in die Vernetzung ein. So soll die Integration der Fluidtechnologie in I4.0-Anwendungen gefördert werden, da I/O-Link die vertikale Vernetzung von Komponenten und IT-Systemen ermöglicht.

Bosch Rexroth AG

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN Hannover Messe 2018 - 17.04.18.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de