Anzeige

Hätten Sie gewusst...

Bild: TeDo Verlag GmbHBild: TeDo Verlag GmbH
Red-necked Wallaby with a joey in pouch

..., dass Wallabys doppelt schwanger sind? Die Tiere haben schon kurz vor der Geburt ihres Nachwuchses einen erneuten Eisprung und paaren sich. Während der Endphase der Schwangerschaft bilden die Wallaby-Weibchen einen neuen Embryo in ihrem Körper. Das haben Forscher der University of Melbourne in Parkville herausgefunden. Möglich sei diese Doppelschwangerschaft, da Kängurus zwei vollständig getrennte Gebärmuttertrakte besitzen. Und bei den Wallabys spielen noch die sich überlappenden Fortpflanzungszyklen eine besondere Rolle. Der zweite Embryo befinde sich demnach in einer Art Entwicklungsruhe, solange bis der erste Embryo den Beutel nach neun Monaten verlässt.

TeDo Verlag GmbH

Dieser Artikel erschien in Automation Newsletter 9 2020 - 05.03.20.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de