Anzeige

Kanallose Verdrahtung im Schaltschrank

Hohes thermisches Potential

Die Firma Numalliance mit Hauptsitz im französischen Saint-Michel-sur-Meurthe/Vogesen ist ein Marktführer bei CNC-Maschinen für die Kaltumformung von Draht-, Rohr- und Flachmaterial. Mit den angebotenen Maschinen werden beispielsweise Motor- oder Kerosinversorgungs- und Klimaanlagenrohre für die Luftfahrtindustrie hergestellt. Aber auch Scheibenwischer, Kopfstützen, Elemente für die Elektromobilität sowie Gestelle und Gitter für Kühlschränke oder auch Einkaufswagen sind Produkte, die mit den Maschinen des Unternehmens gefertigt werden.

Bild: Friedrich Lütze GmbH

Lütze ist seit vielen Jahren Partner von Numalliance. Mit hochflexiblen Lütze Superflex Leitungen startete vor 25 Jahren der erste geschäftliche Kontakt. Das Lieferangebot erweiterte sich entsprechend mit der Entwicklung der Maschinentechnik und umfasst heute eine sehr umfangreiche Auswahl, die sich auf das gesamte Lütze Leitungssortiment mit etwa 50 verschiedenen Produkten bezieht. Auch das Schaltschrankverdrahtungssystem des Anbieters wird seit Ende der 90er Jahre eingesetzt - ursprünglich in erster Linie, um das begrenzte Platzangebot in den Schaltschränken besser nutzen zu können. In enger Kooperation mit der Numalliance-Forschungsabteilung ergaben sich im Laufe der Jahre zahlreiche verschiedene Projekte - von anfangs lose gelieferten Steg-Profilen zur Selbstmontage der Verdrahtungssysteme bis zu fertig montierten und sofort verdrahtungsfertigen Rahmen seit 2007.

Friedrich Lütze GmbH

Dieser Artikel erschien in SCHALTSCHRANKBAU 2 (März) 2020 - 31.03.20.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.schaltschrankbau-magazin.de