Festo Lernfabrik Scharnhausen

Integrierte Lernräume

Bildung, Wissen und individuelles Lernen sind ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmenskultur von Festo. Um die Lücke zwischen praktischem Lernen am Arbeitsplatz und theoretischem Lernen im Schulungszentrum zu schließen, ist die Lernfabrik am Festo-Standort Scharnhausen direkt in die Produktion integriert. Zudem sollen Ideenschmieden weiteren Raum für kooperative Technologie- und Produktentwicklungen schaffen.

Bild: Festo Vertrieb GmbH & Co. KG 
Bild: Festo Vertrieb GmbH & Co. KG
Lernziele, Personenzahl, Trainer, Dauer, Wiederholungen und Methodik einer Schulungsmaßnahme werden gezielt auf den Mitarbeiter angepasst.

Juliane Körner wirft nochmals einen prüfenden Blick auf alle Arbeitsstationen. Das Training zum Thema Energieeffizienz beginnt in zehn Minuten. Die kaufmännische Auszubildende im zweiten Lehrjahr ist seit zwei Monaten in der Lernfabrik in Scharnhausen eingesetzt. Zusammen mit einem technischen Auszubildenden verwaltet sie die Trainingsanmeldungen und ist verantwortlich für die Pflege und Instandhaltung der Räume. "Besonders gut gefällt mir, dass wir Azubis uns im Team selbstständig um die Vorbereitung der Trainings kümmern." Gleich, ob Azubi, neuer oder erfahrener Mitarbeiter, die Wissensvermittlung findet nicht in einem isolierten Seminarraum, sondern direkt neben der praktischen Anwendung statt. "Da die Trainings auf die Mitarbeiter in Scharnhausen ausgerichtet sind, haben wir auch immer wieder Kontakt mit technischen Themengebieten", erklärt Körner. "Gerade für uns kaufmännische Azubis ist es eine gute Chance, Einblick in die Produktion zu bekommen.

Festo AG & Co. KG

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN 3 2017 - 03.03.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de