Telefon: 0571887-0

www.wago.com


Grenzen verschoben

I/O-System für extreme Bedingungen

Das I/O-System 750 XTR vereint die positiven Eigenschaften des Wago-I/O-Systems 750 mit großer Robustheit gegenüber rauen Umgebungsbedingungen: Es ist witterungsbeständig von -40 bis +70°C, spannungsfest bis 5kV Stoßspannung, störsicher sowie vibrationsfest bis 5g Beschleunigung.

Bild: Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KGBild: Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KG
Bild 1: Das I/O-System 750 XTR ist witterungsbeständig von -40 bis +70°C, spannungsfest bis 5kV Stoßspannung, störsicher sowie vibrationsfest bis 5g Beschleunigung.

Wago: 2013 erstmals über 600.Mio Euro Umsatz

Erstmalig konnte die Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KG mit einem Umsatz von knapp 606Mio.? im Jahr 2013 die 600Mio.? Marke durchbrechen. Dies bedeutet ein Wachstum von 6,3% im Vergleich zum Vorjahr. Auf den Heimatmarkt Deutschland/Schweiz entfielen 34,8% des Umsatzes und somit 3,8% mehr als im Vorjahr (31%). Das restliche Europa war für 31,5% des Gesamtumsatzes des Unternehmens verantwortlich. In Asien konnten 16,4%, in Amerika 11,7% und im den Rest der Welt 5,5% des Gesamtumsatzes generiert werden. Als Ziel für das Jahr 2014 hat das Unternehmen ein Umsatzwachstum von 7% ausgegeben. Um dieses Ziel zu erreichen sind in diesem Jahr Rekordinvestitionen von über 90Mio.? geplant.

Das I/O-System 750 XTR unterscheidet sich bereits äußerlich aufgrund seiner dunkelgrauen Module vom Vorgänger. Aufgrund des erweiterten Umgebungstemperaturbereichs von -40 bis +70°C - was einer Spanne von 110°C mit einem einzigen Gerät entspricht - kommt das System ohne zusätzliche Klimatisierungskomponenten wie Heizung oder Kühlung aus. Zusammen mit der geringen Baugröße der Module ist ein geringer Platzbedarf die Folge. Durch das Fehlen einer separaten Klimatisierung fallen zudem niedrigere Energie- und Wartungskosten an. Die maximale Betriebshöhe beträgt 5.000m. Dadurch ist ein sicherer Einsatz selbst in der dünnen Luft einer Bergstation gegeben. Neben klassischen Automatisierungsanwendungen lassen sich mit dem System auch Fernwirklösungen realisieren. Der Fernwirkcontroller unterstützt die Fernwirkprotokolle gemäß IEC60870-5-101/-103/-104, IEC61850, IEC61400-25 sowie Modbus. Die erhöhten Anforderungen bezüglich Spannungsfestigkeit gemäß EN60870-2-1 - darunter Stoßspannungen bis 1kV für Module <60V und 5kV für Module >=60V - werden ebenfalls erfüllt. Eine geringere EMV-Störaussendung sowie eine größere Unempfindlichkeit gegenüber Störeinstrahlung durch Fremdkomponenten ermöglichen einen reibungslosen Betrieb von Produktionsanlagen. Die erhöhte mechanische Belastbarkeit ist ein weiterer Vorteil. Dank der Vibrationsfestigkeit von 5g gemäß DIN EN60068-2-6 (Beschleunigung 50m/s²) und einer Schockfestigkeit von 15g (150m/s²) bzw. Dauerschockfestigkeit von 25g (250m/s²) gemäß IEC60068-2-27 kann das Automatisierungssystem sogar in unmittelbarer Nähe zu stark schwingenden oder schockerzeugenden Anlagenteilen eingesetzt werden, wie etwa leistungsstarken Motoren, Leistungsschutzschaltern oder in einer Tunnelbohrmaschine. Dass Qualität für solche extremen Bedingungen seinen Preis hat, zeigt sich darin, dass die XTR-Module ca. 1/3 mehr kosten als die klassischen Module für das I/O-System 750. Zum Start steht bereits ein Portfolio von 30 verschiedenen Modulen zur Verfügung. n

WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN 4 2014 - 19.03.14.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de

Firmenportrait