Embedded-Systeme

Bild: Sigmatek GmbH & Co KG

Embedded Betriebssysteme für Echtzeitanwendungen

Eingebettete Automatisierungslösungen erschließen zunehmend neue Anwendungen. Sie benötigen für den rauen, maschinennahen Einsatz neben einer robusten Hardware ebenso eine für den Industriealltag geeignete Softwareausstattung. Für die Steuerung zeitkritischer, deterministischer Abläufe mit exakt definierten Zykluszeiten ist ein Embedded Betriebssystem mit Echtzeitfähigkeit bzw. -erweiterung erforderlich. Die wesentlichen Unterschiede zu herkömmlichen Betriebssystemen liegen in der Verfügbarkeit, Rechtzeitigkeit und Gleichzeitigkeit: Das System muss ununterbrochen über einen längeren Zeitraum verfügbar sein.

Bild: Mikrotron GmbH

Komplette PC-Systeme mit Bildverarbeitungssoft­ware

Bei den Komplettsystemen muss der Anwender nicht länger aus einzelnen Komponenten sein eigenes Prüfsystem erstellen, sondern bekommt eine Komplettlösung präsentiert, die Kamera, Beleuchtung, Industrie-PC und Software bereits beinhaltet. Meist sind die Komplettsysteme speziell für einzelne Branchen oder Anwendungen ausgelegt und haben hierfür bereits spezielle Prüfprogramme in der Software implementiert.

Bild: Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Marktspiegel

Embedded Hardware

Die Marktübersicht Embedded Hardware zeigt Komplettsysteme und Komponenten. Die Formfaktoren der Komplettsysteme gehen vom Hutschienen-PC über 19"-Systeme und Control-Panel-PCs bis hin zu Box-PCs sowie den mobilen Varianten.

Bild: IAR Systems AB

Marktspiegel

Software-Tools für Embedded-Systeme

Die wachsende Bedeutung von eingebetteter Software wird besonders in der Automobilausstattung deutlich. Der Code für Motorsteuerung, Temporegler oder Fahrerassistenzsystemen hat dramatisch zugenommen und wird weiter wachsen. Der Softwareentwicklung kommt damit eine entscheidende Bedeutung zu. Allerdings stoßen manuelle Programmentwicklung und Funktionstests an ihre Grenzen. Mögliche Fehler insbesondere in kritischen Bereichen können zu gefährlichen Situationen führen. Ohne die Unterstützung durch geeignete Software-Tools sind die Anforderungen an sichere Software nicht zu erreichen.

Weniger Platzbedarf, mehr Funktionalität

12.04.19

Auf der Hannover Messe hat Yaskawa erstmals die neuen Frequenzumrichter der GA500-Baureihe gezeigt. Yaskawa Europe GmbH

Getrieben von Industrie 4.0 und dem IoT beschleunigt sich der technologische Wandel in der industriellen Fertigung. Doch spätestens wenn es um die Antriebstechnik geht, sind der Digitalisierung klare Grenzen gesetzt: Physikalische Bewegung lässt sich schließlich nicht digitalisieren. Kommt modernen Frequenzumrichtern hier als Schnittstelle zwischen Automatisierungs- und Antriebstechnik eine besondere Rolle für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit von produzierenden Unternehmen zu? Carsten Schreiter: Natürlich ist das so. Ein Ziel von Industrie 4.0 ist ja die Maximierung der Effizienz von Produktionsanlagen sowie das Verhindern von Produktionsausfällen. mehr...













Think big

15.03.19
Bild: Fritz Kübler GmbH
Fritz Kübler GmbH

Kübler erweitert sein Portfolio mit lagerlosen Drehgeber für Wellendurchmesser bis 3m, die für Anwendungen bei Großmotoren oder Generatoren eingesetzt werden und dank smart Technology weitere Informationen liefern. mehr...




Weckruf per Funk

11.03.19
Bild: Daum & Partner Maschinenbau GmbH

Neue Produktionskonzepte haben zum Ziel, eine flexible und hoch automatisierte Fertigung in Losgröße Eins zu ermöglichen. mehr...







Blockchain-Studie: Automation und Digitalisierung

28.02.19
Bild: modifiziert nach Basiswissen RAMI 4.0, 2017, Beuth-Verlag, ZVEI e.V.

In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg und der Universität Würzburg hat der ZVEI im Rahmen einer Studie Anwendungsmöglichkeiten für Blockchain- und Distributed-Ledger-Technologien (BC/DLT) in der Automatisierungstechnik aufgezeigt. mehr...